Projekt “Vollbart” und der Friseur meines Versauens

Ich mit Bart

Nachdem ich mal wieder ein Projekt brauche das so von alleine läuft und trotzdem gute Ergebnisse erzielt, dachte ich mir, ich versuche mal einen Vollbart, da die Chicks alle sagen, dass mir das gut stehen würde. Und das glaube ich auch.

Dürfte nicht allzu schwierig werden, dann auch auszusehen wie der Kollege hier. Nur halt wegen den Haaren und den Tattoos muss ich mir noch was überlegen.

Das Projekt läuft schon einige Monate, so dass ich natürlich auch gezwungen bin, den irgendwie zu pflegen. Da mir grundlegende Körperhygiene mit steigenden Alter aber immer schwerer fällt, wollte ich das die Profis machen lassen. Ich also zum türkischen Friseur meines Versauen- ÄH! Vertrauens und den Wunsch geäußert, bald einen Vollbart haben zu wollen. Er sollte also nur ein bisschen die kräuseligen Geschichten, die sich so am Hals sammeln, entfernen. Und vielleicht noch die Spitzen.

Er begrüßte mich und erkundigte sich nach meinem Befinden. So tuend, als wäre ich Stammkunde. Fühlt sich trotzdem gut an. Ich nahm Platz und wurde fachmännisch eingewickelt. Er neigte meinen Kopf nach hinten, ähnlich wie, wenn man gleich in einer Position deepthroaten müssen wird, die man sonst nur aus Ruckelruckel-Filchen kennt. Nichts sehend, nichts ahnend, aber die Schermaschine hörend, setzte er an und ich spürte die Barthaare fliegen. Zimperlich war er nicht. Das kann man wirklich nicht behaupten. Aber das ist schon ok. Habe nur ein bisschen geweint.

Denn, als Kollege Yusuf -fick-deinen-Vollbart- Demir mir erlaubte, sein Werk im Spiegel zu betrachten war ich wie:

“Oh Wow! Großartige Arbeit! Wie immer!”

In Wahrheit jedoch:

AAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHH!!!!!

4mm waren vielleicht noch da. Wenn das reicht! Ich war doch auf so einem guten Weg gewesen! Die Arbeit von mindestens 1,5 Monaten. Einfach weg! Mein schöner Bart! Jetzt würde sich das Ziel Vollbart noch weiter in die Ferne ziehen! Und noch schlimmer: Er schnitt mir auch noch so eine dämliche glatte Kante rein! Das mag bei manchen vielleicht sogar gut aussehen, ich jedoch gehöre leider nicht dazu. Die Kante war so glatt und präzise, dass ich damit Winkel für meine Mathematik Hausaufgaben messen konnte!

Noch bin ich zwar weit vom Vollbart entfernt, aber die Ansätze sind bereits wieder erkennbar. Nun, einen Monat später, eigentlich ganz gut aussehend, habe ich einen kleinen Nachteil festgestellt.

Wie das für Anfänger im Bart-Bereich so üblich ist, spielt und wuselt man darin natürlich auch ständig rum. Und wenn ich das so eine Weile mache (man sieht dabei ja auch so weise aus) muss ich mit Erschrecken feststellen, dass da halbe Vogelfamilien, bzw. Inhalte ihrer Fußabtreter rauspurzeln und auf meinem T-Shirt landen. AAAAHHH!!! Mega berschtig!

Lass ne Nachricht da :3